Aktuelles

14.
03.
2017

56 E-Autos am Start - 6. E-Rallye brach alle Rekorde Die Heinsberger E-Mobili…

19.
01.
2017

Bei der E-Rallye geht es nicht um Geschwindigkeit. Start ist um 12:00 Uhr in Hei…

19.
12.
2016

Am Sonntag, 12.03.2017, geht die nächste E-Rallye in Heinsberg an den Start. Das…

15.
03.
2016

Nach dem Event ist vor dem Event….denn nach der erfolgreichen 5. E-Rallye am 13.…

Ergebnisse & Lösungen

Hier geht es zu der Ergebnisliste und den Lösungen der Fragen

Nagel und Solarteam Bochum gewannen 7. E-Rallye – Heinsberger Event der Superlative

 

Siegerfoto

Ein voller Erfolg war die 7. E-Rallye am Sonntag mit der neuen Location in Heinsberg auf dem Markt, einer professionellen E-Ladeinfrastruktur, der Rekordzahl von 63 Teilnehmern, darunter 20 Erstmeldungen und bester Stimmung unter den vielen E-Mobilfans aus ganz NRW und darüber hinaus. Der Teilnehmer mit der weitesten Anreise kam aus Lübeck. Es stimmte einfach alles, wenn man von der kurzen Irritation bei der Siegerehrung absieht, für die sich das Orgateam entschuldigen möchte.  

Und das sind die Bestplatzierten: Stephan Nagel aus Alsdorf gewann mit seinem Citroen Berlingo electrique die Langstrecke über 80 Kilometer. Platz zwei der Langstrecke erzielte Helmut Neumann aus Titz mit einem BMW I3, Platz drei Normann Busch aus Erkelenz mit seinem umgebauten Audi.

Platz eins und zwei der Kurzstrecke belegte das Solarworld-Team aus Bochum nach einem Stechen. Platz drei der Kurzstrecke errang MdB Wilfried Oellers im E-Golf der Firma Alliander. Allen Gewinnern unseren herzlichen Glückwunsch! Und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein herzliches Dankeschön.

„Vor allem der Sieg von Stephan Nagel freut uns, da er als sehr treuer Teilnehmer seit Anbeginn an unserer E-Rallye teilnimmt“, so Moderator Martin Grefen, Volksbank, bei der Siegerehrung. „Was Sie hier auf die Beine stellen, ist in der Region und weit darüber hinaus einmalig“, sagte Stephan Nagel anerkennend - auch in Richtung Christian König von Alliander, der die beiden attraktiven Touren zu den Mühlen im Heinsberger Land bis hinauf zum Hariksee entworfen hatte.   

Bedanken möchte sich die HS emobil bei Marc Kudling, Allego, der als Lademanager für reibungsloses Aufladen der E-Autos sorgte. Mit den beiden Schnelllladern und mehr als einem Dutzend weiterer Ladepunkte hatten die Kollegen von Alliander und Allego eine professionelle Ladeinfrastruktur bereit gestellt. Publikumsmagnet der Rallye war auch das Solarauto des Aachener Teams Sonnenwagen, das beim Solar World Challenge in Australien mit dabei war. Auch diesem Team sagen wir ein herzliches Dankeschön.

„Das war eine tolle Tour“, sagt Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder und Schirmherr der E-Rallye, der mit Copilot Jakob Gerards im BMW I3 als erster durchs Ziel fuhr.

Nach der E-Rallye ist vor der E-Rallye – die Organisatoren, Alliander, Lekker Energie, Frauenrath, Minkenberg Medien, die Volksbank und die Stadt Heinsberg, freuen sich, wenn alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch im nächsten Jahr wieder mit am Start sind, wie z.B. das Solarauto der Uni Bochum, der zum E-Auto umgebaute Buick Roadmaster Baujahr 1953 von Julius Wächter aus Minden, das Brennstoffzellenauto der Energieagentur NRW, die Teslas, Twikes, Zoes und und und. Es werden auf jeden Fall immer mehr und das freut die HS emobil.

 

Gemeinsame  Pressemitteilung der Heinsberger E-Mobilitätsinitiative, des Gewerbe- und Verkehrsvereins Heinsberg G&V und der Stadt Heinsberg

20180315_Hemi.jpg

E-Mobile, Mühlen und Mode – siebte E-Rallye startet am 08. April am Markt in Heinsberg


Heinsberg, 15.03.2018.- Am 08. April geht es in Heinsberg einmal mehr um den Klimaschutz: Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Wolfgang Dieder lädt die Heinsberger E-Mobilitätsinitiative zu ihrer siebten E-Rallye ein –  mit neuem Start- und Zielpunkt:  am Markt in Heinsberg.  Gleichzeitig sind die Geschäfte in der Innenstadt geöffnet und auf dem Markt wird eine Modenschau  veranstaltet.     

Auf Einladung des Stadtmarketings wurde der Standort der E-Rallye, die bisher im Rahmen des Industriefestes stattfand,  auf den Markt verlegt.  Die neue Location bietet die Möglichkeit, die Präsentation der E-Autos sowie das Laden der E-Autos zentral an einem Punkt zu vereinen.

Alliander und ihr Kooperationspartner Allego warten auf dem Markt mit innovativer Ladetechnik auf.  Neben den neuesten Elektroautos ist auch ein Brennstoffzellenfahrzeug mit am Start. Die Sonnenwagen der RWTH Aachen und der Hochschule Bochum werden präsentiert, die beide dieses Jahr beim World Solar Challenge in Australien mitgefahren sind. Das Solarauto der Hochschule Bochum begibt sich in Heinsberg auf die Kurzstrecke. Den Solarwagen der RWTH kann man hautnah während des ganzen Tages bestaunen und Impressionen vom World Solar Challenge einfangen.

Über 50 Anmeldungen aus ganz NRW liegen bereits vor, darunter rund 20 Erstteilnehmer. Die Nachfrage nach E-Autos zieht an. Mit am Start sind der Bundestagsabgeordnete Wilfried Oellers, der Landtagsabgeordnete Bernd Krückel sowie die Bürgermeister Wolfgang Dieder, Heinsberg  und Heinz-Josef Schrammen, Waldfeucht.  Aufgrund der immer größeren Reichweiten der E-Autos haben sich die meisten Teilnehmer für die Langstrecke über ca. 85 km angemeldet. Die Teilnahme ist kostenlos.
Auf der „Mühlentour“ – so das Motto der diesmaligen Rallye - geht es durch den Kreis Heinsberg Richtung Viersen. Die Teilnehmer fahren auf einer von Tourenexperte Christian König empfohlenen Route – sie ist nicht bindend - bestimmte Zielorte an, wo knifflige Fragen beantwortet werden müssen. Denn nicht  der Schnellste gewinnt, sondern das Team, das die richtige Punktzahl beim Ausfüllen des Fragebogens trifft.

Um 12:00 Uhr beginnt der Start, moderiert von Martin Grefen. Doch schon ab 10:00 Uhr werden die E-Mobilisten erwartet, um dem interessierten Publikum ihre Elektroautos zu präsentieren. Die Siegerehrung ist  ab 16:30 Uhr avisiert.
Ziel der E-Rallye ist es - neben dem Spaß - die Akzeptanz für Elektromobilität in der Bevölkerung zu erhöhen und zu zeigen, wie alltagstauglich E-Autos mittlerweile sind. „Während die Politik sich mit einer klaren Positionierung noch schwer tut, Lieferzeiten für E-Fahrzeuge bei steigender Nachfrage leider immer länger werden und sich die angeblich unzureichende E-Ladeinfrastruktur  als Mythos  entpuppt, bleiben wir in Heinsberg unverdrossen und proaktiv weiter am Ball, um die E-Mobilität zu fördern“, so Susanne Schwab, Sprecherin der HS-emobil-Initiative. 

Veranstaltet wird die E-Rallye von der Heinsberg E-Mobilitätsinitiative, der neben der Stadt Heinsberg die Unternehmen  Alliander, Lekker Energie, Minkenberg Medien, Unternehmensgruppe Frauenrath und Volksbank Heinsberg angehören.  Anmeldung zur E-Rallye und weitere Infos unter hs-emobil.de.

Susanne Schwab, Sprecherin der Heinsberger E-Mobilitätsinitiative
Mob: 0160 90725342, susanne.schwab@alliander.com

 

7. E-Rallye Heinsberg

Nächste E-Rallye am 8. April 2018 – Start und Ziel auf dem Markt in Heinsberg

Die nächste E-Rallye in Heinsberg ist am 8. April 2018. Start- und Ziel ist erstmals in Heinsberg auf dem Markt und nicht, wie bisher, an der Borsigstraße.  Neu ist auch, dass während der E-Rallye die Geschäfte in Heinsberg geöffnet sind. Damit findet die E-Rallye nicht mehr im Rahmen des Industriefestes im März statt.

Die Veranstalter sind davon überzeugt, mit dem neuen Austragungsort auf dem Marktplatz die Attraktivität der E-Rallye noch zu erhöhen. „Der Heinsberger Marktplatz bietet gute Möglichkeiten, Start, Warteschleife und Lademöglichkeiten für die Teilnehmer zentral zu vereinen. Auch aus Sicht des Publikums dürfte der neue Standort nahezu genial sein, erst recht im Zusammenhang mit dem verkaufsoffenen Sonntag“, so das Orgateam.

Trotz des neuen Termins im April bleibt die Heinsberger E-Rallye die erste Rallye im Jahreskalender vergleichbarer Veranstaltungen. Anmeldungen sind online ab sofort möglich. 

 

Routenverlauf der 6. E-Rallye Heinsberg 

Laden Sie sich hier den Routenplan von der Kurz- und Langstrecke runter:

Routenplan_Kurzstrecke.pdf

Routenplan_Langstrecke.pdf

 

56 E-Autos am Start - 6. E-Rallye brach alle Rekorde 

Die Heinsberger E-Mobilitätsinitiative spricht von einer Rekord-Rallye: 56 E-Autos gingen bei der 6. E-Rallye am Sonntag bei schönstem Frühlingswetter an den Start. Das Publikum war begeistert. Immer mehr Modelle präsentieren sich bei der Rallye. Das Thema E-Mobilität zieht an. Auch die Resonanz der Teilnehmer war überaus erfreulich. Sie lobten die gute Organisation und die abwechslungsreichen Touren, die sie an bisher nicht gekannte Orte und Sehenswürdigkeiten führten. Auch Prominenz war wieder mit am Start: MdB Wilfried Oellers fuhr im IMiev, MdL Bernd Krückel und Kreistagsfraktionsvorsitzender Ralf Derichs gingen jeweils im Smart an den Start. Und der Schirmherr der E-Rallye, Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder und sein Copilot Michael Dahmen, fuhren im stadteigenen BMW i3.

33 Teilnehmer entschieden sich für Langstrecke über 77 Kilometer zum Westzipfel von Deutschland bei Isenbruch und bis ins niederländische Limburg. 23 fuhren die Kurzstrecke, die unter anderem zur Nato Airbase in Teveren führte. Viele Teilnehmer kamen aus der Region, aus ganz NRW, aber auch aus dem niederländischen Almere und Arnheim reisten die Teilnehmer an.

Bei der Siegerehrung am Nachmittag erreichte die E-Rallye dann noch einmal einen Höhepunkt: bei Gleichstand der Bestplatzierten entschieden Stichfragen. Moderator Roland Maintz war bestens vorbereitet: Das Publikum staunte nicht schlecht, zu erfahren dass das erste Elektroauto schon 1881 unterwegs war und es aktuell in Deutschland 25.500 gibt. Oder dass für eine Million E-Autos 35.000 Ladepunkte nötig wären und Norwegen führend ist bei der E-Mobilität.

Gewinner der Kurzstrecke sind auf Platz 1: Thorsten Elixmann und Beifahrerin Mareen Peirick mit einem Peugeot Electric Platz 2: Stephan Birkhölzer mit Familie im E-Golf und Platz 3: Thomas Rettig mit einem Mia electric.  Bei der Langstrecke belegten Platz 1: Stephi Busch im Fiat 500, Platz 2: Gerald Zirbes im Renault Zoe und Platz 3 Angela Peitz mit Beifahrer Scheufen im Renault Zoe. 

 

(Aufnahme Uwe Heldens)

Letzte aktuelle Infos zur 6. E-Rallye

Um 10:00 öffnen wir für Sie das Fahrerlager an der Borsigstraße und empfangen Sie dort gern. Die Ladesäulen können Sie selbstverständlich schon vorher anfahren und nutzen. Mit dabei ist auch eine Schnellladesäule, die allerdings nur schnell lädt, wenn Ihr Auto für die Schnellladung ausgelegt ist. Das Laden an den Ladesäulen funktioniert über jede beliebige RFID-Karte. Der Strom ist Sie kostenlos.

Im Fahrerlager erhalten Sie den Routenplan, Verpflegung im Jutebeute und eine Kappe zur 6. E-Rallye. Barista Sicco Kopka verköstigt Sie auf Wunsch mit selbst geröstetem Kaffee Maqii. Wir freuen uns auf Sie. Mit Ihnen haben sic h über 50 E-Mobilisten angemeldet. Ein reger Erfahrungsaustausch und interessante Gespräche sind Ihnen gewiss. Bitte bringen Sie schönes Wetter mit und viel Spaß am E-Fahren. 

 

 

Pressemitteilung der Heinsberger E-Mobilitätsinitiative

Sechste E-Rallye am 12. März 2017 in Heinsberg
 

Heinsberg, 02.03.2017.- Zur sechsten E-Rallye lädt die Heinsberger E-Mobilitätsinitiative am 12. März Freunde der E-Mobilität nach Heinsberg/NRW ein. Um 12:00 Uhr schwingt Toni Oellers  an der Borsigstraße 50 die Startfahne. Erwartet werden über 50 Elektroautos aller Klassen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden.  Zwei Routen sind im Angebot, eine Kurzstrecke über circa 55 Kilometer und eine Langstrecke über 75 Kilometer, die bis ins benachbarte Limburg führt. Die Teilnahme ist kostenlos. Mitmachen kann, wer ein E-Auto und einen gültigen Führerschein besitzt.    

Lademöglichkeiten gibt es am Start an der Borsigstraße 50.  Beide Routen führen an bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten vorbei , zu denen es Quizfragen zu beantworten gilt. Gewinner wird nicht der schnellste E-Autofahrer, sondern derjenige, der am Ende die meisten richtigen Antworten vorweisen kann. Die Siegerehrung ist für 16:00 Uhr geplant. 

Ziel der E-Rallye ist es - neben dem Spaß - die Akzeptanz für Elektromobilität in der Bevölkerung zu erhöhen und zu zeigen, wie alltagstauglich E-Autos mittlerweile sind. In der Stadt Heinsberg hat der dortige Energienetzbetreiber Alliander Netz Heinsberg GmbH bereits neun Ladepunkte installiert, an denen kostenfreies Laden mit Ökostrom der Lekker Energie möglich ist. „Die Infrastruktur werden wir noch weiter ausbauen“, sagt Eduard Sudheimer, Geschäftsführer der Alliander Netz Heinsberg GmbH.

Auch in diesem Jahr erhält die E-Rallye prominente Begleitung. Mit an den Start gehen die Bundestagsabgeordneten Wilfried Oellers und Norbert Spinrath sowie der Landtagsabgeordnete Bernd Krückel. „Mit der Teilnahme an der E-Rallye möchte ich dazu beitragen, das Bewusstsein für E-Mobile in die Öffentlichkeit zu tragen. Insbesondere in unserer Region wird intensiv an der Weiterentwicklung des „Motors der Zukunft" gearbeitet. Außerdem macht es mir sehr viel Spaß an der E-Rallye teilzunehmen, da sie immer hervorragend organisiert ist und schöne Ziele im Kreisgebiet angefahren werden“, so Wilfried Oellers.

Veranstaltet wird die E-Rallye unter der Schirmherrschaft von Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder, der auch in diesem Jahr wieder mitfährt. Der Heinsberg E-Mobilitätsinitiative gehören neben der Stadt Heinsberg folgende Unternehmen an:  Alliander, Lekker Energie, Minkenberg Medien, Unternehmensgruppe Frauenrath und Volksbank Heinsberg.   

Anmeldung zur E-Rallye und weitere Infos unter hs-emobil.de.

 

Susanne Schwab
Sprecherin der Heinsberger E-Mobilitätsinitiative
Mobil: 0160 90725342
Mail:susanne.schwab@alliander.com

 

Wer gewinnt?

Bei der E-Rallye geht es nicht um Geschwindigkeit. Start ist um 12:00 Uhr in Heinsberg, Borsigstr. 50. Dort ist auch gegen 16:00 Uhr die Siegerehrung. Gewinnt, wer bei der Beantwortung des bunten Fragenkatalogs die richtige Punktzahl erreicht. Auf der Tour werden verschiedenen Stationen angefahren, an denen die Fragen beantwortet werden. Bei Gleichstand mehrerer Bestplatzierten entscheidet eine Stichfrage.

Die Teilnahme an der E-Rallye in Heinsberg ist kostenlos, eine Anmeldegebühr wird also nicht erhoben. Das Fahrerlager zur Registrierung der Teilnehmer ist ab 10:00 Uhr geöffnet. Hier erhalten die Fahrer und Beifahrer die Route und ein Carepaket. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und gute Fahrt in Ihrem E-Mobil. Die Anmeldung läuft auf Hochtouren. 

 

Nächste E-Rallye am 12. März 2017

Am Sonntag, 12.03.2017, geht die nächste E-Rallye in Heinsberg an den Start. Das ist nun schon die sechste E-Rallye in Folge und wieder werden viele Elektroautos aller Klassen in Heinsberg erwartet. Auch diesmal können die Teilnehmer wählen zwischen einer Kurzstrecke über circa 50 Kilometer und einer Langstrecke über circa 80 Kilometer. So viel sei an dieser Stelle schon verraten: es erwartet Sie eine abwechslungsreiche Westzipfeltour. Das Orga-Team freut sich auf Ihre Teilnahme und wir freuen uns, Sie in Heinsberg in unserem Fahrerlager begrüßen zu dürfen. Start und Ziel sind ebenda.  Weitere Infos in Kürze an dieser Stelle.   

 

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung unser Anmeldeformular hier im Internet.  Vielen Dank 

 

E-Contest 2016 fällt aus 

Leider müssen wir den E-Contest 2016 absagen. Der Grund ist, dass sich wider Erwarten, zu wenig Vereine angemeldet haben. Den Vereinen, die teilnehmen wollten, danken wir für ihr Interesse und wir bedauern, dass der  e-mobile  Spaß für sie nun ausfallen muss.

Die E-Rallye geht im nächsten Jahr, wie gewohnt, im Rahmen des Heinsberger Industriefestes an den Start.

 

Wir sagen Dankeschön


An dieser Stelle möchten sich die Organisatoren einmal bei den Mitfahrern der Rallye herzlichst für ihre Fairness, Nachhaltigkeit und ihr durchweg positives Feedback bedanken. Hier posten wir für Sie einige Statements, die vielleicht auch Ihnen Lust machen, bei uns in 2017 an den Start zu gehen:

 

  • „Der E-Contest ist eine sehr sinnvolle Veranstaltung, denn auf Dauer ist Elektromobilität nicht wegzudenken. Und das hier ist eine sehr nette Form, das Thema ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen. Gerade Vereine sind als Multiplikatoren der richtige Adressat. Der Siegeszug der E-Mobilität wird nicht aufzuhalten sein. Denken Sie nur an die Luftverschmutzung in den großen Städten. Aber auch im ländlichen Raum wird das ein Thema werden. Deshalb werde ich gern als Schirmherr dieses Thema puschen“.
    Stephan Pusch






    Landrat Stephan Pusch, Schirmherr des E-Contest

  • Sehr gerne haben mein Beifahrer und ich an der E-Rallye teilgenommen. Wie in den letzten Jahren war die Route toll ausgearbeitet. Es hat viel Spaß gemacht. Und es war auch sehr informativ. Die jeweiligen Zielorte waren sehr interessant gewählt. Den Fragebogen habe ich mir aufbewahrt, um die Orte mit meiner Familie noch einmal abfahren zu können. Für die Ausarbeitung der nächsten Routen wünsche ich Ihnen weiterhin eine so glückliche und erfolgreiche Hand, wie in den letzten Jahren. 

    Mit freundlichen Grüßen Wilfried Oellers, MDB

     
  • Eine Klasse Tour! Ich fahre zusammen mit meinen Kindern und so lernen wir den Kreis Heinsberg  kennen.

  • Die Rallye hat uns im letzten Jahr viel Spaß gemacht. Top organisiert und eine sehr schöne Streckenführung. Da sind wir doch gerne wieder dabei!

  • Hier treffen wir Gleichgesinnte!

  • Die E-Rallye – ein immer wiederkehrendes Highlight

  • Wir können uns hier mit anderen  E-Mobilisten austauschen und mit Vorurteilen aufräumen.

  • Ich fahre schon zehn Jahre elektrisch, bin das dritte Jahr dabei. Die Strecken sind einfach gut.

  • Da wir jetzt auch unter die Zoe-Fahrer gegangen sind, nehmen wir teil.

  • Ich will auch dieses Jahr wieder gewinnen, es hat echt Spaß gemacht letztes Mal.

  • Ich bin Mitorganisator der "Tour de Ruhr" (die in diesem Jahr ihr 25. Jubiläum feiert) und seit über 20 Jahren Elektrofahrzeugfahrer. Die Rallye in Heinsberg finde ich toll.

  • Auf diesem Weg einmal ein extra Dankeschön für die E-Rally. Auch dass Sie es möglich machten, eine Chademo Ladesäule hinzustellen. Das war super. 

           

 

5. E-Rallye erzielt Rekordzahlen

46 E-Fahrzeuge aus ganz Deutschland gingen bei der E-Rallye der Heinsberger E-Mobilitäts-Initiative bei strahlendem Sonnenschein am 13. März in Heinsberg an den Start. „Das ist absoluter Rekord“, freuen sich die Veranstalter und sind stolz auf ihr Jubiläum der nun schon fünften E-Rallye in Folge.

 

IMG_0415.JPG

Sieger auf der Langstrecke sind die Herren Groll und Hambröcker auf Platz 1 und 2, beide BEW Bergische Energie Wuppertal aus Wipperfürth,  mit einem  Mitsubishi Outlander PlugIn Hybrid  und Renault Zoe. Platz 3 auf der Langstrecke errang Herr Cornelius aus Hattingen mit einem Think City A306 Bj 2010.

 

IMG_0392.JPG

Gewinner der Kurzstrecke sind Frau Neumann, Copilotin aus Titz mit ihrer Tochter am Steuer eines VW E-Up. Herr Neumann belegte auf der Langstrecke Rang 5. Platz 2 der Kurzstrecke errang Norbert Spinrath, MdB, im E-Smart, Platz 3 Herr Neh aus Aachen, Elektromobilist seit 1999 und mit einem Peugeot Ion unterwegs.

 

„Wieder eine tolle Tour, eine wunderschöne Strecke, auf der es viel zu entdecken gab mit richtig herausfordernden  Fragen“, so der einhellige Kommentar der Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Ziel.

Dank für die perfekt ausgearbeiteten Routen über 55 und 74 Kilometer gebührt Christian König  vom Team der Heinsberger E-Mobilitäts-Initiative, der neben der Stadt Heinsberg die Unternehmen Alliander, Frauenrath, lekker Energie, Minkenberg Medien und Volksbank Heinsberg angehören.   

Ehrenpreise  gingen  an die Teilnehmer Stephan Nagel aus Aachen – 4.Platz der Kurzstrecke -  und Heinsbergs Bürgermeister Wolfgang Dieder, die der E-Rallye mit ihrer nun schon fünften Teilnahme die Treue erwiesen. Stephan Nagel gilt in der Region als Pionier der Elektromobilität.

Besonderes  Highlight der 5. E-Rallye war die Siegerehrung durch „Ortsvorsteher Hastenraths Will“. Der Comedian sorgte für viel Beifall vor dem Bühnenwagen. Eine perfekte Ladeinfrastruktur sogar mit Schnellladesystem, organisiert von Marc Kudling, Kollege der Alliander Tochter Allego, trug mit zum Gelingen der tollen E-Rallye bei. Köstlicher Kaffee und Kuchen vom rollenden Café aus Aachen, das von der Heinsberger Feuerwehr gestiftete Zelt für das Fahrerlager und viel Unterstützung durch Mitarbeiter und Helfer der Unternehmen der E-Mobilitäts-Initiative taten ihr Übriges und sorgten für einen reibungslosen Ablauf bei durchweg guter Stimmung.

 

5. E-Rallye - Siegerehrung mit Hastenraths Will

5. E-Rallye - Siegerehrung mit Hastenraths Will 

Am 13. März 2016 geht eine neue Auflage der E-Rallye der Heinsberger E-Mobilitäts-Initiative an den Start. Sie ist die erste E-Mobil-Veranstaltung der Saison und jährt sich bereits zum fünften Mal. Interessenten können sich schon jetzt hier bei uns im Internet anmelden. Die Teilnahme ist kostenlos.

Dieses Mal geht es in den Süden des Kreises Heinsberg entlang des Wurmtals. Wie im Vorjahr können Sie zwischen einer Kurzstrecke über ca. 55 Km und einer Langstrecke über ca. 77 Km wählen.

Sie fahren interessante Punkte und Sehenswürdigkeiten an, wo Sie wieder knifflige Fragen beantworten sollen. Holen Sie sich einen unserer tollen Pokale und fahren Sie geräuschlos mit Ihrem E-Mobil als Erster bei uns durchs Ziel.

Start und Ziel sind wieder an der Borsigstraße. Und wie in den vergangenen Jahren, werden die vielen Besucher des Heinsberger Industriefestes Spalier stehen, wenn Sie das Start-Tor passieren.

Die Siegerehrung der 5. E-Rallye wird von dem Kabarettisten Christian Macharski, besser bekannt unter dem Alias Hastenraths Will, moderiert. Lassen Sie sich dieses Vergnügen nicht entgehen, ob als Teilnehmer oder Zuschauer.

Teilnahmeberechtigt sind Fahrzeuge, die nachhaltig unterwegs sind: Elektroautos, Plugin-Hybrids, Wasserstoffautos und Brennstoffzellen angetriebene Fahrzeuge.

Selbstverständlich können Sie Ihr E-Mobil vor Ort oder an einer der E-Ladesäulen im Stadtgebiet von Heinsberg laden.

Das Anmeldeformular finden Sie unter dem gleichnamigen Reiter. Bitte tragen Sie hier auch ihren Streckenwunsch (Lang- oder Kurzstrecke) ein.

Wir freuen uns auf Sie!